↑ TOP

Wirtschafts-News

Neueste Meldungen von Ministerien, Ämtern und Einrichtungen

Nutzen Sie die Möglichkeit sich in unserer Rubrik “Wirtschafts-News” zu informieren. Hier finden Sie aktuelle Meldungen zu verschiedenen Themenbereichen von Ministerien, Ämtern und Einrichtungen:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Aufgaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Zentrales Anliegen der Politik des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist es, die Soziale Marktwirtschaft neu mit Leben zu füllen, nachhaltigen Fortschritt zu sichern und den sozialen Zusammenhalt in Deutschland zu stärken.

Hiervon leiten sich diverse Zielsetzungen als Richtschnur für konkretes politisches Handeln ab:

  • Ordnungsrahmen für die Digitalisierung
  • Investitionen stärken
  • Sozialen Zusammenhalt stärken, Flüchtlinge bestmöglich integrieren
  • Die Energiewende effizient vorantreiben
  • Europäische Wirtschafts- und Währungsunion fortentwickeln
  • Märkte über Europa hinaus weiter öffnen

Für das Bundeswirtschaftsministerium stellt sich damit die ständige Aufgabe sowohl Wettbewerbsfähigkeit als auch ein hohes Beschäftigungsniveau zu sichern. Dieser Aufgabe entsprechen gesetzgeberische, administrative und koordinierende Funktionen des Ministeriums z. B. in der Energie-, Industrie- und Innovationspolitik sowie in der Wettbewerbs-, Mittelstands-, und Europapolitik.

Die an den Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft ausgerichtete Politik hat sich gerade in schwierigen Phasen der wirtschaftlichen Entwicklung bewährt. Mit einer zukunftsgerichteten Wirtschaftspolitik müssen dauerhafte Perspektiven für mehr Beschäftigung, Investitionen und Wachstum am Standort Deutschland gesichert werden.

→ hier gelangen Sie zum BMWi”:http://www.bmwi.de/Navigation/DE/Home/home.html

Aktuelle Meldungen

„Künstliche Intelligenz maßgeblich für Wachstum im produzierenden Gewerbe“ Pressemitteilung: Start-up-Projekte, ClusterErfolge, Regionalentwicklung und vieles mehrPressemitteilung: Peter Altmaier tritt Amt als Bundesminister für Wirtschaft und Energie anAltmaier: „Berufliche Bildung ist ein Erfolgsmodell für den deutschen Mittelstand.“ Startschuss für neue digitale Gründerplattform Schlaglichter der Wirtschaftspolitik

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Aufgaben des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) wird von Ministerin Dr. Katarina Barley geleitet. Die parlamentarischen Staatssekretärinnen Caren Marks und Elke Ferner vertreten die Ministerin im politisch-parlamentarischen Bereich. Der Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek ist der höchste Beamte des Ministeriums und Chef der Verwaltung.

Das BMFSFJ hat derzeit 695 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich auf fünf Abteilungen, den Leitungsstab, die Antidiskriminie rungsstelle des Bundes und den Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs mit insgesamt 70 Refera ten verteilen. 70 Prozent aller Beschäftigten sind Frauen. Auf der Referatsleitungsebene sind Frauen mit 58 Prozent vertreten.

Mit der unabhängig arbeitenden bundesweiten Antidiskriminierungsstelle (ADS) des Bundes unter der Leitung von Christine Lüders steht eine Anlaufstelle für alle Menschen bereit, die sich wegen der im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) genannten Gründe benachteiligt fühlen.

Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindes missbrauchs Johannes-Wilhelm Rörig ist ein von der Bundesregierung eingesetzter Ansprechpartner für von sexuellem Missbrauch Betroffene, Angehörige, Fachleute sowie Menschen, die sexuellen Missbrauch in ihrem privaten oder beruflichen Umfeld erleben beziehungsweise Fragen und Anliegen zur Thematik haben.

→ hier gelangen Sie zum BMFSFJ”:https://www.bmfsfj.de/bmfsfj

Aktuelle Meldungen

Pressemitteilung: „ Frauen verdienen mehr! “ , Bundesfrauen ministerin Giffey fordert stärkere Anstrengungen gegen Lohnungerechtig keitPressemitteilung: Dr. Franziska Giffey ist neue Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und JugendZweiter Gleichstellungsbericht der Bundesregierung

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Aufgaben des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

An der Spitze des Ministeriums steht der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Er leitet und verantwortet die Arbeit des Fachressorts und seiner insgesamt 63 nachgeordneten Behörden. Unterstützt wird der Minister bei seiner Arbeit von drei Parlamentarischen Staatssekretärinnen und Staatssekretären, die zugleich Mitglieder des Deutschen Bundestages sind, sowie von zwei beamteten Staatssekretären. Diese fünf ranghöchsten Mitarbeiter helfen dem Minister bei seinen Leitungs- und Regierungsaufgaben.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur umfasst acht Abteilungen und die unmittelbar dem Minister zugeordneten Stabsstelle Presse und Kommunikation mit insgesamt ca. 1.450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen ca. 810 in Bonn, ca. 625 in Berlin und bis zu 15 im Ausland tätig sind.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur setzt sich aus folgenden Abteilungen zusammen:

  • Leitungsabteilung
  • Stabsstelle Presse- und Kommunikation
  • Zentralabteilung
  • Abteilung Grundsatzangelegenheiten
  • Abteilung Digitale Gesellschaft
  • Abteilung Luftfahrt
  • Abteilung Wasserstraßen, Schifffahrt
  • Abteilung Landverkehr
  • Abteilung Straßenbau

→ hier gelangen Sie zum BMVI”:http://www.bmvi.de/DE/Home/home.html

Aktuelle Meldungen

Digitale BildungDen digitalen Wandel gestaltenPressemitteilung: Scheuer: Entspannt in den UrlaubPressemitteilung: Andreas Scheuer ist neuer Bundesminister für Verkehr und digitale InfrastrukturBericht zum Stand der Umsetzung der Strategie automatisiertes und vernetztes Fahren

Diesen Inhalt teilen über:

Mitglied der