↑ TOP

Historie

1938

erwirbt der Kaufmann Otto Layer das Unternehmen Schwarzwälder & Sohn, Schluchtern mit der damals bekannten Seifenmarke „Schwarzwaldmädel“ und gründet die Otto Layer Seifen- und Wachsfabrik in der Entengasse in Schluchtern. Produkte aus eigener Herstellung sind vor allem Seifenprodukte.
Während des Krieges und bis zur Entlassung 1951 aus der Kriegsgefangenschaft wird der Betrieb von seiner Ehefrau Martha weitergeführt. Nach den Wirren des 2. Weltkrieges kommen v.a. Bohnerwachse und lösemittelhaltige Reiniger zum Produktionssortiment hinzu.

  • Otto Hahn spaltet als erster Wissenschaftler ein Uranatom
  • Konrad Zuse erfand die Rechenmaschine Z1
  • der erste Kugelschreiber wird von den Brüdern Biro entwickelt

1965

tritt sein Sohn Gerhard Layer, Diplomingenieur in das Unternehmen ein. Das Produktsortiment wird nach und nach erweitert. Handwaschpasten, Wachsbeschichtungen und weitere Reinigungsmittel werden produziert und v.a. an Industrie und Kommunen vertrieben.

  • Der Mont Blanc Tunnel wird eröffnet
  • Die Programmiersprache BASIC wird erfunden
  • A. Leonov spaziert als erster Mensch im All

1972-74

Der Neubau (Verwaltung, Vertrieb, Produktion) in der Dieselstraße in Leingarten wird bezogen.

  • Das SALT Abkommen wird unterzeichnet
  • Die letzte bemannte Mondmission wird durchgeführt
  • Deutschland wird Fußball-Weltmeister

1980

Beginn des Aufbaus eines Handelsortimentes – v.a. mit Hygienepapieren und Reinigungsgeräten und den Partnern/Marken apura und Hakle sowie Vermop, Unger, Vileda.

• In Polen wird die unabhängige Gewerkschaft Solidarnosz
gegründet
• Björn Borg gewinnt zum fünften Mal Wimbledon
• Ein Impfstoff gegen Hepatitis B wird entwickelt

1986

Nach dem Tod von Firmengründer Otto Layer 1985 wird aus der Otto Layer Seifen- und Wachsfabrik die LAYER-CHEMIE GMBH.

  • Die Russen haben mit der Raumstation MIR die erste ständig
    bemannte Station im All
  • Erster Papst betritt ein jüdisches Gotteshaus (Johannes Paul II)
  • Die ARD startet das Satelliten- und Kabelprogramm 1 Plus

1990

Der Neubau eines Hochregallagers in der Dieselstraße in Leingarten wird bezogen. Gerhard Layer stirbt im Alter von 50 Jahren. Ehefrau Ute und Sohn Matthias führen die Geschäfte weiter.

  • Im Februar wird Nelson Mandela nach 27 Jahren aus der Haft
    entlassen
  • Das Nobelpreiskomitee gibt bekannt: Michail Gorbatschow
    erhält den Friedensnobelpreis
  • Länder der DDR treten der Bundesrepublik Deutschland gem.
    § 23 GG bei

1999

Start des Internetportals. Zu Beginn mit Detailinformationen über Layer-Chemie, im weiteren Verlauf mit Produkthinweisen, Bildern und einem Shop.

  • In Deutschland findet eine totale Sonnenfinsternis entlang der
    Achse Straßburg – Salzburg statt
  • Am 28.8. finden in Weimar die Feiern zum 250. Geburtstag
    von Johann Wolfgang von Goethe statt
  • Der EURO wird gemeinsame Währung für elf Mitgliedsstaaten
    bis 2001 nur für bargeldlose Transaktionen

2000

Nur mit viel persönlichem Engagement aller Beteiligten und der fantastischen Unterstützung unserer Kunden
konnten wir die sehr schwierige Zeit Ende der 80-Jahre bis Anfang der 90-Jahre überstehen. Dafür nochmals
herzlichen Dank an alle die uns unterstützt haben.

Ihre Ute Layer

2003

Bezug des neuen Verwaltungsgebäudes in der Benzstraße in Leingarten bei gleichzeitiger Trennung von Produktion und Verwaltung.

  • Daniel Libeskind gewinnt den Wettbewerb um den Neubau
    des World Trade Center
  • Der letzte Flug der Condorde findet statt
  • Der letzte VW-Käfer rollt vom Band

2008

Aus Waldmädel-Seifenpulver wurde WESAPON Lasan. Im Jahr des 70-jährigen Firmenjubiläums werden die Weichen für die Zukunft gestellt:

  • Personenunabhängige Unternehmensstruktur
  • Führung mit sozialer Kompetenz
  • Jede Abteilung hat einen Verantwortlichen
  • Philosophie, Layer-Chemie besteht zu 100% aus Verkäufern.
  • Matthias Layers langjähriger Weggefährte, Uwe Häußer, wird Geschäftsführer.

  • Yes we can. Barack Obama wird erster schwarzer Präsident der USA.
  • Fidel Castro gibt seine Macht nach 50 Jahren Amtszeit ab.

2010

Ausbau des Logistikstandortes in der Benzstraße und Vorbereitung der nächsten Ausbaustufen Verwaltung, Technik und Verkauf.

  • Google Street View startet in Deutschland
  • Einweihung des Burj Khalifa

6. 6. 2010

Die Heilbronner Stimme titelte „Bautrockner-Gebläse statt Vuvuzela“. Aber so harmlos wie der Titel klingen mag ist die Realität für die Betroffenen keinesfalls. Leingarten am 6. Juni 2010 – der bis dahin heißeste Tag des Jahres endete mit einem außergewöhnlich heftigen Unwetter. Besonders stark betroffen war die Gemeinde Leingarten. Allein in den Abendstunden mußte die Feuerwehr zu rund 100 Einsätzen ausrücken. Einige Straßen rund um Leingarten waren nicht oder nur eingeschränkt zu benutzen.

Die Niederschlagsmengen waren regional sehr unterschiedlich, in Leingarten fielen ca. 70 bis 80 Liter Regen pro m², in Schwaigern waren es nur 30 Liter, in anderen Gemeinden nur wenige Liter.
Am Schlimmsten traf es einen Autofahrer, der im schweren Gewitter die Gewalt über sein Fahrzeugverlor und in den Leinbach stürzte. Er konnte sich zwar noch aus dem Fahrzeug befreien, ertrank aber wenig später in dem reißenden Fluß. Der Leinbach, sonst etwa einen Meter tief, führte an diesem Abend eine Wassertiefe von 3 bis 4 Metern.

Das Wasser kam schnell und ohne Vorwarnung. In wenigen Minuten stieg das Wasser im Innenhof mehrere
Meter hoch. Die Türe hielt dem Wasserdruck nicht mehr stand und gab die Räume den Fluten frei. Das komplette Untergeschoß war fast einen Meter unter Wasser.

Der Wassereinbruch hat zu Kurzschlüßen in der Stromversorung geführt und die EDV-Anlage außer Betrieb gesetzt. Die Telefonanlage war beschädigt und das zentrale Fax außer Betrieb. Ohne Strom war keines der sonst so hilfreichen Geräte mehr zu verwenden. In dieser Situation wird einem die Abhängigkeit von diesen modernen Hilfsmitteln ganz deutlich vor Augen geführt. Neben den Versorgungsräumen befinden sich auch Schulungs-, Büroräume und das Archiv auf dieser Etage. Auch diese Räume werden über Wochen nicht zur Verfügung stehen. War Tag 1 nach dem Unwetter noch gekennzeichnet von Aufräumen und Sauber machen, ging es ab dem Tag 2 nach dem Unwetter an den Wiederaufbau. Im weiteren Verlauf gab es wieder Strom, das Fax konnte wieder eingesetzt werden und wir waren telefonisch wieder erreichbar. Die EDV wurde schrittweise wieder in Betrieb genommen. Nach wenigen Tagen waren die vielen Defekte wieder behoben und die liegen gebliebenen Arbeiten konnten zügig erledigt werden. Bereits am nächsten Sonntag-Nachmittag war ein Großteil der Kundenaufträge auslieferungsbereit. In den folgenden Wochen wurden die Schäden am und um das Gebäude beseitigt. Nach der mehrwöchigen Trocknungsphase wurden beschädigte Türen, Rolläden, etc. ausgetauscht, die Wände frisch gestrichen und neue Möbel aufgestellt. Jetzt konnte die technische Ausstattung ergänzt werden. Ende des Jahres 2010 sollten die meisten Aufgaben erledigt sein. So eine Katastrophe darf sich nicht wiederholen.

Was bleibt ist der Respekt vor unseren Partnern und Mitarbeitern, die uns in dieser schwierigen Situation nicht allein gelassen haben. Allen Beteiligten ein großes Dankeschön.

Ihr Team Layer-Chemie

Hier gelangen Sie direkt zum Artikel

2017

Das Thema Digitalisierung wird forciert. Alle Internetauftritte werden überarbeitet, bzw. neu aufgesetzt, ein Schulungsportal für die Kunden der Layer-Chemie entsteht, ebenso für die internen Trainingsmaßnahmen. Im Rahmen der Highclean wird ein B2B-Shop angeboten. Im weiteren Verlauf folgen weitere Shops, z.Bsp. Edelstahlspender.de.

  • Die Elbphilharmonie wird eingeweiht
  • Donald Trump wird US-Präsident
Impressionen

Diesen Inhalt teilen über:

Mitglied der